hp Jameln. Am vergangenen Samstagabend fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Jameln statt. Ortsbrandmeister der Stützpunktwehr Rainer Schulze berichtete, dass es im Jahr 2014 insgesamt elf Einsätze gegeben habe, wovon acht auf die Brandbekämpfung entfielen und drei zu den Hilfeleistungseinsätzen gehörten. Aus Einsätzen, Ausbildungsdiensten, Wettbewerben, Nachwuchsarbeit und Öffentlichkeitsarbeit hätten sich 2445 Dienststunden ergeben, die von den 40 aktiven Kameradinnen und Kameraden geleistet worden seien. Zu den aktiven Mitgliedern kämen 21 Kameraden in der Altersabteilung , zehn Jugendfeuerwehrangehörige, sieben Kinder in der Floriangruppe und 97 fördernde Mitglieder.

Ortbrandmeister Schulze freute sich zudem über zahlreiche Beteiligung an Lehrgängen an der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) des Landkreises und an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK). Ebenfalls begrüße er, dass in diesem Jahr drei Kameraden an der Fahrerausbildung der Führerscheinklasse C der Samtgemeinde teilnehmen würden, sodass auch weiterhin genügend Fahrer für die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr bereitstünden. Hierfür bedankte sich Schulze beim Bereichsbrandmeister Mario Thöne.

Thöne bedankte sich seinerseits für die Einsatzbereitschaft der Jamelner Kameradinnen und Kameraden. Er hatte zudem Neuigkeiten über die Fahrzeugbeschaffung dabei und stellte eine Auslieferung des neuen Mittleren Löschfahrzeugs für die zweite Jahreshälfte in Aussicht. Auch wurden die Ehrungen von Kameraden aus Jameln von Mario Thöne vorgenommen. Heinz Bullack und Hermann Schulze wurden für ihre 60jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr mit dem Ehrenzeichen des Landes Niedersachsen geehrt. Weitere Ehrungen bekamen Christian Riechers und Heinz-Henning Wieckenberg für 40jährige aktive Mitgliedschaft sowie Matthias Linde und Bjoern Haese für 25jährige aktive Mitgliedschaft. Sie wurden ebenfalls mit dem Ehrenzeichen Niedersachsens geehrt.

Der in seinem Amt bestätigte Jugendwart Matthias Linde zeigte sich angesichts der Erfolge der Jugendfeuerwehr, die 2014 Kreismeister geworden war, erfreut und berichtete von einem aufregenden Jahr für die zehn Angehörigen. Floriangruppenwart Bjoern Haese berichtete ebenfalls von einem erfolgreichen Jahr 2014 für die Floriangruppe Löschraketen. So sei es gelungen, zum achten Mal in Folge Sieger des Samtgemeinde- „Spiel ohne Grenzen“ zu werden, was in Anbetracht des nun neunjährigen Bestehens beeindruckend sei. Zudem freue er sich darüber im Herbst dieses Jahres das zehnjährige Jubiläum der Floriangruppe feiern zu können. Jedoch bedauere er, dass die Kooperation mit der Feuerwehr Mützingen nicht weitergeführt werden würde. Haese berichtete zudem von der erfolgten Brandschutzerziehung mit der Grundschule Breselenz. Alle vier Klassen hätten die Feuerwehr Jameln besucht und wären sehr interessiert gewesen.

Auch im Kommando der Feuerwehr Jameln gab es Änderungen. Gruppenführer Eberhard Hinze gab sein Amt als Führungskraft der Umweltzugabteilung an Karsten Grabow ab. Aufgrund des Ausscheidens Rainer Gronemanns aus der Jamelner Feuerwehr wurden Jan Fischer und Henrik Peters zu den neuen Pressereferenten der Stützpunktwehr ernannt. Ortsbrandmeister Schulze bedankte sich mit einem kleinen Präsent beim Kassenwart Christian Riechers, der nunmehr seit 25 Jahren die Kasse der Freiwilligen Feuerwehr Jameln stets vorbildlich verwaltete.

Beförderungen gab es für Jan Fischer zum Hauptfeuerwehrmann, Sven Höltke zum Oberfeuerwehrmann und Anna Klauke, Lisanne Fischer sowie Susanne Link zu Feuerwehrfrauen.

2015 01 14 01
v.l.: Bjoern Haese, Matthias Linde, Christian Riechers, Heinz-Henning Wieckenberg,
Herman Schulz, Heinz Bullack und Mario Thöne
2015 01 14 02
1.Reihe v.l: Susanne Link, Lisanne Fischer, Anna Klauke, Sven Höltke und Jan Fischer
2.Reihe v.l.: Rainer Schulze und Stephan Viehöfer

Bericht und Bilder: Henrik Peters, Pressereferent FF Jameln