Von einem eher ruhigen vergangenen Jahr wusste Billerbecks Ortsbrandmeister Wolfgang Struck der Versammlung zu berichten. So gab es „nur“ zwei Brandeinsätze und zwei Hilfeleistungseinsätze im Jahr 2014. Um den Ausbildungsstand hoch zu halten, leisteten die Blauröcke aus Billerbeck bei Ausbildungs- und Arbeitsdiensten insgesamt 183 Stunden. Zudem gab es je zwei Truppmann I und Truppmann II Ausbildungen, einen Sprechfunkerlehrgang sowie einen Gruppenführer II Lehrgang auf der Landesfeuerwehrschule in Celle.

Weithin berichtete Struck, dass bei der Überprüfung und Winterfestmachung der 71 Hydranten im Löschbezirk wieder einmal die mangelnde Löschwasserversorgung des Varbitzer Bahnhofes negativ auffiel. Hier müsse über eine Verbesserung nachgedacht werden. Außerdem erinnerte er an die Alarm- und Ausrückeordnung, die der Leitstelle in Lüchow vorläge. Sie sieht vor, dass im Alarmfalle bei Tage unter der Woche alle drei Wehren der Gemeinde Schnega, das ist im Einzelnen die Wehr aus Billerbeck, Lütenthien sowie Schnega, alarmiert werden. Leider funktionierte die Alarmierung in der Vergangenheit nicht immer so wie vorgesehen. Auch den drohenden Abbau des Auslöseknopfes der Sirene am Gerätehaus von Billerbeck kritisierte Wolfgang Struck vor der Versammlung. Er stellte die Frage, warum derzeit eine Werbekampagne läuft, bei dem ein Sirenenauslöseknopf gezeigt wird, mit den Worten „Stell dir vor Du drückst und alle drücken sich“. Nur den massiven Einsatz von Ulrike Reinke Schulz ist es zu verdanken, dass der Knopf der Sirene bei der diesjährigen Sirenenwartung nicht abmontiert wurde.

Aber auch positives hatte Struck zu berichten. So soll nach der kürzlich eingebauten Heizung im Gerätehaus, die Einsatzbekleidung der Kameradinnen und Kameraden in das Gerätehaus bis zum Sommer verlagert werden. Sehr zufrieden zeigte er sich über die Mitgliederzahl, die entgegen den stagnierenden Zahlen der vergangenen Jahre im letzten Jahr wieder auf 160 Mitglieder angestiegen sei. Ganz besonders ist hierbei der Zuwachs bei den Floriankindern zu erwähnen, der sich von vier Kindern auf aktuell elf Kinder erhöht habe. Die Nachwuchsarbeit wird in Billerbeck weiterhin groß geschrieben und das nach Möglichkeit auch wieder zusammen mit den Nachbarwehren aus Schnega und Lütenthien. Hier danken die Verantwortlichen der Wehr ausdrücklich den Nachbarwehren noch einmal für die gute Zusammenarbeit in den abgelaufenen Jahren und man freut sich auf die gemeinsamen zukünftigen Aufgaben.

Ehrungen und Beförderungen

Ehrenmitglied Günter Ahrens 60 Dienstjahre

Heinz Cohrs 50 Dienstjahre und jetzt Ehrenmitglied

Friedrich Grünhagen 50 Dienstjahre und jetzt Ehrenmitglied

Alfred Struck vom Ersten Hauptfeuerwehrmann zum Löschmeister befördert

Lars Behn vom Hauptfeuerwehrmann zum Ersten Hauptfeuerwehrmann befördert

Michael Blohme zum Feuerwehranwärter befördert

2015 01 14 03
v.l.n.r.: Hans-Hermann Meyer, Wolfgang Struck, Lars Behn, Michael Blohme, Alfred Struck,
Heinz Cohrs, Günter Ahrens, Friedrich Grünhagen

Bericht und Bild: Alexander Wallroth, Ortspressewart der Freiwilligen Feuerwehr Schnega und Bereichspressewart Lüchow-Wendland