Ortsbrandmeister Harald Goniwiecha blickte auf ein ruhiges Jahr bei der Jahreshauptver-sammlung in der Alten Schule Lübbow vor 60 Zuhörern zurück. Nach einem bewegten Hochwassersommer 2013 sorgte 2014 ein Verkehrsunfall auf der Landesstraße 260 und ein Wohnungsbrand in Gorleben, zu dem die Aktiven zusammen mit dem 4. Zug der Kreisfeuer-wehrbereitschaft alarmiert wurden, für die beiden einzigen Einsätze. Trotzdem blieb die Wehr mit ihren 151 Mitgliedern, darunter 47 Aktive und 104 Fördermitglieder, nicht untätig. So wurden neben 3.195 Dienst- und Einsatzstunden zusätzlich 1.400 Stunden für den Anbau am Feuerwehrhaus geleistet, der in diesem Jahr fertig gestellt werden soll.

Auf ein unfallfreies Jahr blickte der Sicherheitsbeauftragte Bernd Grafenberger zurück. Zwei Kameraden haben an einem Fahrsicherheitstraining in Embsen teilgenommen. Weiterhin wurde eine Einweisung an dem von der Gemeinde beschafften AED (Laien-Defibrillator) durchgeführt. Der Leiter der Wettbewerbsgruppe, Roy Wolbach, berichtete über die Teilnahme an 6 Wettbewerben, bei denen vordere Platzierungen erreicht wurden. Besonders freute er sich über die Teilnahme am Landesvorentscheid in Lamstedt. Mit dem 21. Platz blieb man jedoch unter dem gesteckten Ziel. Über eine gute Jugendarbeit mit den benachbarten Wehren aus Bösel und Dangenstorf und zahlreiche Aktivitäten berichtete die Betreuerin der Floriangruppe Gesa Zillmer. Sie bedankte sich bei allen Betreuern, Ortsbrandmeistern und Eltern für die Unterstützung. Goniwiecha würdigte in diesem Zusammenhang auch die gute Arbeit in der Jugendfeuerwehr Bösel von Dennis Dominik und Ulrich Wolff, denen es zu verdanken sei, dass zwei Jugendliche in den aktiven Dienst gewechselt sind. Bernd Grafenberger, Leiter des Verpflegungstrupps, berichtete über einen Einsatz des 4. Zuges der Kreisfeuerwehrbereitschaft 1 sowie über die Verpflegung von drei Zeltlagern der Floriangruppen und Jugendfeuerwehren. Zwei Kameraden haben an einem einwöchigen Feldkochlehrgang teilgenommen.

Kreisbrandmeister Claus Bauck erinnerte in seinem Grußwort an die Kampagne “Frauen in die Feuerwehr“. Er lobte die gute Zusammenarbeit der Wehren aus Bösel, Lübbow und Dangenstorf im Bereich Atemschutz und die gemeinsame Ausbildung des Wehrenverbundes, zu dem zusätzlich die Wehren aus Lensian, Woltersdorf und Wustrow gehören. Vor dem Hintergrund, dass die Küche der Kreisfeuerwehrbereitschaft in Kürze ihr 25-jähriges Jubiläum feiert, stellte Claus Bauck das Engagement des gesamten Dorfes während des Hochwassereinsatz 2013 heraus. Samtgemeindebürgermeister Hubert Schwedland bedanke sich im Namen der Verwaltung und des Rates für die erbrachten Dienste und Leistungen. Von fünf neu beschafften Tragkraftspritzenfahrzeugen mit Wassertank (TSF-W) steht seit Mai 2014 eines den Aktiven in Lübbow zur Verfügung. Eine offizielle Übergabe wird es aber noch in einem würdigen Rahmen geben.

Über Beförderungen zum Oberfeuerwehrmann freuten sich Timo Bohlmann, Simon Enseleit und Lukas Mützel. Kreisbrandmeister Claus Bauck ehrte den stellvertretenden Ortsbrandmeister Tobias Hundt für 25 Jahre aktiven Dienst im Feuerwehrlöschwesen und Gerhard Stödter für 50-jährige Treue zur Feuerwehr. Für seine 15-jährige Tätigkeit als Sicherheitsbeauftragter wurde Bernd Grafenberger die Ehrennadel in Gold der Feuerwehr-Unfallkasse Niedersachen verliehen.

2015 02 02 02
v.l.: Ortsbrandmeister Harald Goniwiecha, Bernd Grafenberger (Ehrennadel in Gold der Feuerwehr-Unfallkasse),
Tobias Hundt (25 Jahre aktiver Dienst), Gerhard Stödter (50 Jahre Mitgliedschaft), Kreisbrandmeister Claus Bauck
2015 02 02 03
v.l.: Harald Goniwiecha, Alessia Pohl (Wechsel aus der Jugendfeuerwehr), Timo Bohlmann, Lukas Mützel,
Simon Enseleit (Beförderung zum Oberfeuerwehrmann), Thorben Mützel (Wechsel aus der Jugendfeuerwehr),
stellv. Ortsbrandmeister Tobias Hund

Bericht und Bilder: Bernd Grafenberger