fri Gusborn. Die besten Wettbewerbsgruppen der Feuerwehr in der Samtgemeinde Elbtalaue kommen aus Dannenberg und Siemen. Die beiden Teams setzten sich auf dem Gusborner Wettkampfplatz erneut gegen starke Konkurrenz durch und dürfen nun die Siegerpokale für ein weiteres Jahr behalten. Der Samtgemeindefeuerwehrtag Elbtalaue wurde anlässlich ihres112. Geburtstags von der Freiwilligen Feuerwehr Gusborn ausgerichtet. Auf die Nachwuchswettbewerbe vom Sonnabend folgten am Sonntag die Wettkämpfe der Aktiven. Dabei gingen insgesamt 23 Mannschaften aus dem Bereich Elbtalaue und eine Gastmannschaft aus Künsche an den Start.

Als Aufgabe hatten alle teilnehmenden Wehren einen Löschangriff nebst Wasserversorgung durchzuführen. Um in die Wertung zu kommen musste die Besetzung von Schlauch-, Wasser- und Angriffstrupp innerhalb der Gruppen ausgelost werden. In Sonderprüfungen waren zusätzlich feuerwehrspezifische Fragen zu beantworten und Knoten zu binden. Insgesamt wurden dabei gute Leistungen erzielt, Fehler und damit Punktabzüge waren eher die Ausnahme. So ergab sich die Ergebnisreihenfolge weitestgehend durch die erzielten Zeiten.

In der Wertungsgruppe 1 für Fahrzeuge mit fest eingebauter Pumpe starteten 12 Mannschaften, darunter die Titelverteidiger aus Dannenberg. Diese errangen mit 434,49 Punkten wieder den Siegertitel, Hitzacker (417,45 Punkte) belegte den zweiten Platz. Jameln landete nur 0,02 Punkte dahinter auf dem dritten Rang.

Die Wettbewerbsgruppe aus Siemen verteidigte ihren Titel in der Wertungsgruppe 2 (Fahrzeuge mit entnehmbarer Tragkraftspritze) gegen elf weitere Teams. Mit 438,10 Punkte verwies die Mannschaft Penkefitz (427,26) und Groß Heide (420,22) auf die Plätze.

Zum Rahmenprogramm des Gemeindefeuerwehrtages zählten neben Kinderbelustigung und Ständen für das leibliche Wohl unter anderem eine Rettungsmeile mit Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr und des Deutschen Roten Kreuzes. Die Besucher konnten sich dort über Ausrüstung und Aufgaben informieren und das technische Gerät besichtigen.

Gemeindebrandmeister Andreas Meyer zeigte sich mit den beiden Tagen in Gusborn abschließend mehr als zufrieden: „Die ausrichtende Wehr um Ortsbrandmeister Sascha Reeck hat hervorragende Arbeit geleistet und eine perfekte Veranstaltung organisiert. Mein Dank gilt aber auch den Wettbewerbsrichtern für ihren Einsatz.“ Nicht nur Meyer gefiel, dass das Rahmenprogramm nahe der Wettkampfbahn stattfand und die Besucher zwischen den kämpfenden Mannschaften und dem Unterhaltungsangebot pendelten. Dies kam auch bei den Wettbewerbsgruppen und den Zuschauern sehr gut an. Für Ortsbrandmeister Reeck nahm die Veranstaltung darüber hinaus ein positives Ende: Sein Gemeindebrandmeister beförderte ihn bei der Siegerehrung zum Oberbrandmeister.

2015 06 15 04
Dannenberger Blauröcke siegten in ihrer Wertungsgruppe
2015 06 15 07
Die Siemener freuten sich über ihren ersten Platz
2015 06 15 05
Der Löschangriff erfolgt unter großem Zeitdruck
2015 06 15 06
Beim Kuppeln der Saugschläuche ist Präzision und Tempo gefragt
2015 06 15 08
2015 06 15 09
Bericht: Johann Fritsch
Bilder: Timo Burmester