DB Geiselwind. Das TFA Team Wendland reiste am Samstag den 15.08.2015 mit vier Kameraden nach Geiselwind (Bayern), um dort an der Firefighter Combat Challenge teilzunehmen. Mit dabei waren Lukas Bauch und Pascal Hillegrub von der FF Lüchow, Daniel Oest von der FF Dannenberg sowie Daniel Bosselmann von der FF Dangenstorf.

Der Wettkampf setzt sich aus folgenden 5 Stationen zusammen:

Station 1: Gestartet wird am Fuße eines Turmes (12m hoch). Ein Schlauchpaket (19 kg) muss über die Treppen des Turmes nach oben getragen und in der dafür vorgesehenen Box abgelegt werden.
Station 2: An dieser Station muss der Teilnehmer einen Schlauch (19 kg) nach oben ziehen und in die dafür vorgesehene Box ablegen. Beim Hinunterlaufen des Turms muss jede Stufe betreten werden, ebenso muss das Geländer mit beiden Händen berührt werden.
Station 3: Nach dem Hinunterlaufen vom Turm rennt der Teilnehmer zu der „KEISER FORCE MACHINE“ und nimmt einen 4 kg – Hammer auf. Mit diesem muss er ein Gewicht von 72,5kg über eine Strecke von 1,50 m nach hinten schlagen.
Station 4: Der Teilnehmer muss einen 42,5 m langen Slalomkurs absolvieren, wird eine Pylone ausgelassen oder umgelaufen kassiert der Teilnehmer Strafsekunden. Am Ende des Slalomkurses nimmt der Teilnehmer ein geschlossenes Strahlrohr (C) auf und läuft, mit dem bereits mit Wasser gefüllten Schlauch. 22,8 m nach vorne. Nach dem Passieren einer Schwingtür wird das Strahlrohr geöffnet und der Teilnehmer muss ein Ziel mit dem Wasserstrahl treffen. Anschließend wird das Strahlrohr geschlossen und abgelegt.
Station 5: Der Teilnehmer nimmt RESCUE RANDY (79,4 kg), eine Dummy-Puppe, auf und zieht diese rückwärts mit dem "Rautekgriff" bis zum Ziel (ca.30m). Ist die Puppe über die Ziellinie, wird die Zeit gestoppt.

Diese fünf Stationen müssen innerhalb von 5 Minuten absolviert werden. Ansonsten droht die Disqualifikation. Ferner müssen die Stationen regelkonform bewältigt werden. Ist dieses nicht der Fall, gibt es Strafsekunden.

Lukas Bauch erreichte mit einer Zeit von 2 Minuten, 36 Sekunden (ohne Strafsekunden) Platz 74 von 172 Startern.
Pascal Hillegrub erreichte mit einer Zeit von 2 Minuten, 53 Sekunden (ohne Strafsekunden) Platz 105 von 172 Startern.
Daniel Bosselmann erreichte mit einer Zeit von 3 Minuten, 29 Sekunden (ohne Strafsekunden) Platz 150 von 172 Startern.
Daniel Oest wurde wegen Zeitüberschreitung disqualifiziert

"DIE FIREFIGHTER COMBAT CHALLENGE IST EIN WETTKAMPF, DER AUSSER DEM PUREN SPORT NOCH EINE ABSICHT VERFOLGT: ES GEHT DARUM, EINEN DER HÄRTESTEN JOBS BESSER, SCHNELLER UND SICHERER ZU MACHEN!" (Dr. Paul O. Davis).

Infos zur Challenge unter: www.firefighter-challenge-germany.de

2015 08 17 01
von links: Daniel Oest, Daniel Bosselmann, Lukas Bauch, Pascal Hillegrub
2015 08 17 02
Pascal Hillegrub an Station 2
2015 08 17 03
Lukas Bauch an Station 3
2015 08 17 04
Daniel Oest an Station 4
2015 08 17 05
Daniel Bosselmann an Station 5

Bericht und Bilder: Daniel Bosselmann