Am Sonnabend den 12.12.2015 wurden um 13:48 Uhr die Feuerwehren aus Gistenbeck, Clenze, Beesem, Nienbergen, Bergen/D und die örtliche Einsatzleitung zu einem Kuhstallbrand (Brand 2) mit Tierrettung über Funkmelder und Sirenenalarm nach Kussebode gerufen.

Bei Eintreffen der Wehren stellte sich heraus, dass es sich um eine Übung handelte.

Mehre Trupps wurden unter schweren Atemschutz ausgerüstet und mussten zur Tierrettung und Brandbekämpfung vorrücken.

Des Weiteren wurde die Brandbekämpfung mit sieben C- Rohren aus Unterflurhydranten und Beregnungsbrunnen von außen vorgenommen,

Nach gut zwei Stunden war das „Feuer“ gelöscht und wurde Übungs-Ende für die ca. 80 Einsatzkräfte ausgegeben.

Wichtig war wieder einmal, wie arbeiten die Wehren zusammen unter Einbeziehung der örtlichen Einsatzleitung und wie stellt sich die Wasserversorgung speziell in Kussebode da.

Bei der abschließenden Zusammenkunft aller teilnehmenden Wehren im Gistenbecker Gerätehaus waren sich die Verantwortlichen einig, dass im Ernstfall der Schlauchwagen SW 2000 aus Wustrow evtl. mitalarmiert werden sollte, da die Löschwasserkapazitäten bei dieser Übung in Kussebode nicht ausreichten.

2015 12 14 01
2015 12 14 02
2015 12 14 03
2015 12 14 04

Bericht und Bilder: Ingo Kath, SG Lüchow PW Bereich West