hp Dannenberg. Ein Baum bricht unter Schneelast zusammen und blockiert die Straße – zur Hilfe gerufen wird die Feuerwehr. Die Einsätze der letzten Woche zeigen eindrucksvoll, wie unerwartet ein solches Szenario eintreten kann. Umso wichtiger ist eine solide Ausbildung der Kameradinnen und Kameraden in den einzelnen Feuerwehren. Um diese sicherzustellen werden spezielle Lehrgänge zum Umgang mit der Motorkettensäge im Feuerwehreinsatz durchgeführt. Einer dieser Lehrgänge fand am Wochenende in der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Dannenberg statt.

Neben theoretischen Grundlagen zum Arbeitsgerät und dem fachgerechten Umgang mit den Sägen wurden auch praktische Übungen durchgeführt. Einen Tag lang verbrachten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit den Ausbildern im Seybruch, um wertvolle Praxiserfahrung zu sammeln.
Trainiert wurden sowohl kleinere Wartungsarbeiten, wie das Wechseln einer Kette oder das Reinigen des Luftfilters, als auch das unmittelbare Arbeiten am Baum. Dabei galt es, die richtige Vorgehensweise zu beachten. Vor allem unter Spannung stehendes Gehölz stellt eine große Gefahr für die Einsatzkräfte dar. Spezielle Schnitttechniken dienen in derartigen Fällen dazu, die Gefahr gezielt zu beseitigen. Diese Verfahren konnten die zukünftigen Sägenführerinnen und Sägenführer ausgiebig im Beisein der Ausbilder üben, um so für den Einsatzfall gerüstet zu sein. Rundum ein Lehrgang, der für alle Beteiligten nicht nur fordernd und lehrreich war, sondern auch einen gewissen Spaßfaktor mit sich brachte.

Bericht und Fotos: Henrik Peters – Pressereferent Feuerwehr Jameln

2016-11-19-2

2016-11-19-1

2016-11-19-3

2016-11-19-4

2016-11-19-5