fri Simander. Auf elf Einsätze blickt die Freiwillige Feuerwehr Lemgow in den vergangenen zwölf Monaten zurück. Sechsmal rückte sie zu Brandstellen aus, die restlichen Alarmierungen waren Technische Hilfeleistungen. Insgesamt kamen über 600 Stunden zusammen, zu denen die Angehörigen des Verpflegungstrupps der Kreisfeuerwehrbereitschaft I mit zwei mehrtägigen Einsätzen im Rahmen der Flüchtlingshilfe erheblich beitrugen.

Ortsbrandmeister Heiko Jordan gab bei der Jahreshauptversammlung seiner Wehr im Schützenhaus Simander nicht nur hinsichtlich der Einsätze relativ stabile Zahlen bekannt. So stehen für Ernstfälle derzeit 54 Frauen und Männer zur Verfügung. Das Durchschnittsalter der Aktiven liegt bei knapp 43 Jahren und ist damit leicht gesunken. Der Altersabteilung gehören 34 Mitglieder an, die Jugendfeuerwehr umfasst 12 Mädchen und Jungen. Größte Gruppe sind die Fördernden Mitglieder mit 113 Frauen und Männer. Bei den Wahlen zum Ortskommando gab es keinerlei Veränderungen, alle Funktionsinhaber behalten ihre Posten.

Jordan bezeichnete das vergangene Jahr als „verhältnismäßig ruhig“. Dies gilt allerdings nicht für den Ausbildungs- und Übungsdienst der Wehr, bei dem rund 4250 Stunden zusammen kamen. Allerdings stellte der Ortsbrandmeister fest, dass diese Dienste „durchwachsen wahrgenommen werden“ und warb deshalb künftig um eine bessere Teilnahme. Lobende Worte fand Jordan für sein Kommando, das sich nach seiner Aussage durch gute und selbstständige Arbeit auszeichnete, für die Lüchower Verwaltung und den vormaligen Bereichsbrandmeister Frank Klimmert.

Die gute Nachwuchsarbeit der Wehr wurde im vergangenen Jahr durch den ersten Platz der Jugendfeuerwehr beim Gemeindefeuerwehrtag in Küsten gekrönt. Nach gemischten Platzierungen 2015 hat sich auch die Lemgower Wettbewerbsgruppe der Aktiven für die anstehenden Wettkämpfe viel vorgenommen.

Während der Veranstaltung wurden Hennry Kater, Fritz Kofahl, Gerhard Krüger und Hilbert Schulz für ein halbes Jahrhundert Treue zu den Blauröcken geehrt. Herbert Meyer erhielt für 70 Jahre die entsprechende Urkunde nebst Ehrennadel.

2016 01 04
v.l.: Bereichsbrandmeister Wolfgang Gätjens mit den Jubilaren Herbert Meyer, Hennry Kater,
Hilbert Schulz, Gerhard Krüger und Ortsbrandmeister Heiko Jordan

Bericht und Bild: Johann Fritsch