fri Göttien. Die negative demographische Entwicklung in der Bundesrepublik macht auch in Lüchow-Dannenberg vielen Organisationen zu schaffen. Trotzdem gibt es Feuerwehren, die durch Neuaufnahmen ihre Personalstärke nicht nur halten, sondern das Durchschnittsalter ihrer Aktiven senken können. Eine davon ist die Ortswehr Göttien.

Die erfreuliche Entwicklung machte während der Jahreshauptversammlung der Blauröcke Tobias Schrader deutlich. Der Stellvertretende Ortsbrandmeister bezifferte die Zahl der Mitglieder auf 59, darunter 27 Frauen und Männer, die für Einsätze zur Verfügung stehen. Deren Altersschnitt von gut 38 Jahren sinkt durch die Aufnahme dreier junger Männer während der Veranstaltung erneut. In Vertretung des Ortsbrandmeisters gab Schrader den Jahresbericht ab. Er wies auf drei unfallfreie Einsätze im vergangenen Jahr hin und lobte die gute Beteiligung der Göttiener an den Übungsabenden der Wehr. Auf einem guten Kurs befindet sich auch die Wettkampfgruppe, die bei mehreren Veranstaltungen vordere Plätze belegte. Als Schwerpunkte 2016 bezeichnete Schrader die Teilnahme an den Wettbewerben auf Gemeinde-, Samtgemeinde- und Kreisebene sowie den schon traditionellen Göttiener Feuerwehrzehnkampf im Juni.

Der Küstener Bürgermeister Dieter Michaelis stellte in seinem Grußwort fest: „Es läuft hervorragend in Göttien.“ Dem stimmte Bereichsbrandmeister Horst-Jürgen Schlegel zu: „Ihr macht hier eine tolle Arbeit.“ Schlegel nutze die Gelegenheit, um Bernhard Lippe und Hans-Hermann Sonderhoff mit dem Niedersächsischen Feuerwehr-Ehrenkreuz für 40 Jahre Treue zu den Blauröcken auszuzeichnen.

2016 03 16 01
v.r.: Bereichsbrandmeister Horst-Jürgen Schlegel mit den Jubilaren Bernhard Lippe und
Hans-Hermann Sonderhoff sowie dem Stellvertretenden Ortsbrandmeister Tobias Schrader