Klein Meckelsen, LK Rotenburg (oh). Am Sonntag, den 18. September 2016 war es endlich soweit – der Regionalentscheid der Feuerwehren aus dem Regierungsbezirk Lüneburg fand in Klein Meckelsen statt. Es ist die zweitgrößte Feuerwehrveranstaltung für Wettbewerbe im Land Niedersachsen, bei denen die besten Feuerwehrmannschaften aus über zehn Landkreisen gegeneinander Antraten, um sich für den im nächsten Jahr stattfindenden Landesentscheid zu qualifizieren. Bei den Teilnehmern handelte es sich um Feuerwehrteams, die zuvor in ihren Landkreisen als Beste die Kreisentscheide absolviert hatten. Es war also eine Begegnung auf höchstem Niveau.

Die Ortsfeuerwehr Klein Meckelsen hat sich seit über einem Jahr, verstärkt aber in den letzten Monaten intensiv mit den Vorbereitungen beschäftigt. Hier wirkte der gesamte Ort mit und auch die Nachbarn aus Groß Meckelsen halfen tatkräftig bei der Vorbereitung. Ortsbrandmeister Thomas Schnackenberg dankte nochmal ausdrücklich allen Beteiligten für diese tolle Unterstützung und Arbeit, ohne die so eine reibungslose Durchführung nicht möglich gewesen wäre.
Dass die Wettbewerbe reibungslos verliefen, obwohl immerhin 76 Mannschaften durchzuschleusen waren, wurde an vielen Stellen anerkennend festgestellt. Generalstabsmäßig geplant und räumlich wie zeitlich perfekt organisiert, fanden die Feuerwehrteams beste Voraussetzungen für diese wichtigen Wettbewerbe vor. Auf den Bahnen gab es dann beeindruckende Leistungen zu sehen und großer Jubel und Bestürzung lagen dicht beieinander. Kleine Fehlgriffe und minimale Fehler waren bei dem professionellen Teilnehmerfeld schon fatal für die Platzierung – hier trafen die Besten aufeinander. Doch abseits der Bahnen wurde über die Landkreis- und Ortsgrenzen hinweg ein toller kameradschaftlicher Austausch gepflegt, viele kannten sich schon aus vergangenen Jahren.
Umrahmt wurden die Wettbewerbe von einem reichhaltigen Rahmenprogramm. Auf der Feuerwehrmeile gab es allerhand zu sehen – von der Bundeswehr, dem THW, dem Roten Kreuz sowie der Polizei und Verkehrswacht. Es gab eine Rettungshundevorführung und das riesige VGH-Brandschutzmobil zeigte eindrucksvoll wie man einen Fettbrand richtig und falsch löscht.
Wesentlichen Anteil an der guten Stimmung hatte die Feuerwehrküche, welche für das leibliche Wohl sorgte. Hier taten sich zwei Feuerwehrküchenteams aus den Landkreisen Heidekreis und Rotenburg zusammen und lieferten für alle Mahlzeiten knapp 800 Portionen Essen aus, was den Gästen sichtlich schmeckte. Das Miteinander der beiden Teams war sehr gut und die Truppe aus dem Heidekreis sagte sogleich – mit Euch würden wir jederzeit wieder kochen. Das wird sicherlich für das kommende Jahr wohlwollend bedacht werden, denn am 10. September 2017 werden die Landesentscheide in Klein Meckelsen ausgerichtet, bei denen dann die besten Mannschaften der Regionalentscheide um den Titel des Landesmeisters ringen werden.
Dort antreten werden jeweils die ersten zehn Mannschaften aus den Wertungsgruppen mit eingebauter Feuerlöschkreiselpumpe und ohne eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe (ehemals Tragkraftspritze). Mit dem Fanfarenzug aus Sittensen marschierten die Mannschaften schließlich am Ende eines langen Tages zur Siegerehrung ein. Nach dem Grußworten von Regierungsbrandmeister Uwe Quante und Landrat Hermann Luttmann, nahm der Bezirkswettbewerbsleiter die Siegerehrung vor.

Bei den Mannschaften mit eingebauter Feuerlöschkreisekpumpe (FPN) qualifizierten sich die Feuerwehrgruppen aus Bergen/Dumme (10. Pl / LK DAN), Dörrieloh (9. Pl / LK DH), Melbeck (8. Pl / LK LG), Artlenburg (7. Pl / LK LG), Bütlingen (6. Pl / LK WL), Nordwohlde (5. Pl / LK DH), Neuenkirchen (4. Pl / LK OHZ), Honerdingen (3. Pl / LK HK), Barum 1 (2. Pl / LK UE) und schließlich der Favorit Woltersdorf mit dem ersten Platz (LK DAN).

Bei den Mannschaften ohne eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe (PFPN – ehemals Tragkraftspritze) qualifizierten sich die Team aus Volkensen (10. Pl / LK ROW), Lübbow (9. Pl / LK DAN), Nateln 1 (8. Pl / LK UE), Nindorf 1 (7. Pl / LK CUX), Sachau 1 (6. Pl / LK DAN), Siemen (5. Pl / LK DAN), Kalbe (4. Pl / LK ROW), Wachendorf (3. Pl / DH), Testorf (2. Pl / UE) und Höver (1. Pl / LK UE).

Diese Teams sehen sich dann im kommenden Jahr in Klein Meckelsen zum Landesentscheid am 10. September 2017 wieder.
Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Feuerwehr Klein Meckelsen (www.feuerwehr-klein-meckelsen.de).

Eine Bildergalerie gibt es u.a. unter: https://www.flickr.com/gp/128928204@N06/73QU40 (Diese sind für die Berichterstattung zu den Regionalentscheiden freigegeben).

29145038033 53284978c6 k
Bild: Oliver Hein