Am 02. Januar 2015 beginnt der Feuerwehrdienst in Groß Sachau mit der Jahreshauptversammlung. Der erste Brandeinsatz im neuen Jahr folgt tags darauf. Dieser Kleinbrand bei Guhreitzen wird aber deutlich schneller abgearbeitet, denn auf der Versammlung am Vorabend gibt es etliche neue Sterne und Ehrungen zu verteilen. Bereichsbrandmeister Otmar Kandora aus Bergen nimmt gemeinsam mit Regierungsbrandmeister Uwe Schulz aus Bussau die Ehrungen vor: Friedhelm Hirch und Ernst-Eckart Schulz sind seit vierzig Jahren aktive Mitglieder und Ortsbrandmeister Stefan Schulz versieht seit zwanzig Jahren seinen Dienst in der Feuerwehr. Sachaus ehemaliger Ortsbrandmeister Heinrich Schulz wird aus dem aktiven Dienst verabschiedet und verstärkt nun die Altersaktiven.

Anna Hirch und Michael Schoop werden zur Ersten Hauptfeuerwehrfrau und zum Ersten Hauptfeuerwehrmann befördert. Jan Schwedland ist nun Oberfeuerwehrmann. Die Mitglieder der beiden Wettbewerbsgruppen waren nicht nur auf dem Übungsplatz sondern auch auf den Lehrgängen sehr fleißig, sodass sich Lea-Marie Cassier, Lotte Ortlepp und Nina Paartz über die Beförderung zu Feuerwehrfrauen freuen. Im Namen der gesamten Versammlung gratuliert Ortsbrandmeister Stefan Schulz den Geehrten und Beförderten und dankt für ihre stete Einsatzbereitschaft.

Im Kommando stehen turnusgemäß einige Wahlen an. Die versammelten Mitglieder wünschen einstimmig keine Veränderung und so freuen sich die Kommandomitglieder auf die gemeinsame Weiterarbeit und bedanken sich für das Vertrauen und die Zufriedenheit mit ihrer Arbeit.

Die Gruppenführer Heinrich Schulz, Anna Hirch, Hubert Schwedland und Sascha Herwig berichten über die Aktivitäten der vier Gruppen im vergangenen Jahr. Über mangelnden Nachwuchs kann man sich in Sachau nicht beklagen, denn die erste Gruppe besteht mittlerweile aus zwei Wettbewerbsgruppen. Die zweite Wettbewerbsgruppe hat in 2014 ihren ersten Kreiswettbewerb absolviert und auf Anhieb mit einer sehr soliden Leistung Platz zwölf erreicht. Die erste Wettbewerbsgruppe ist auf dem Kreiswettbewerb als amtierender Kreismeister gestartet und hat die weiterführende Qualifizierung um 1,3 Punkte und mit dem fünften Platz denkbar knapp verpasst. Mit etwas Stolz wird festgestellt, dass die Feuerwehr Sachau seit 1967 ohne Ausnahme an jedem Pflichtwettbewerb teilnimmt. Den 65 Aktiven stärken eine ganze Reihe altersaktive und fördernde Mitglieder den Rücken, sodass der Ortsbrandmeister insgesamt auf 128 Mitglieder kommt. Mit drei kleineren Brandeinsätzen waren die Einsatzkräfte im Jahr 2014 nicht stark gefordert. Ortsbrandmeister Schulz freut sich über eine gute Dienstbeteiligung und über acht erfolgreich absolvierte Lehrgänge im vergangenen Jahr. Die Ortsbrandmeister der Nachbarfeuerwehren Clenze, Gistenbeck und Kiefen sind zu Gast auf der Versammlung. Sachaus Ortsbrandmeister und insbesondere der Atemschutzgerätewart Michael Schoop danken ihnen für die gute Zusammenarbeit. Für die Durchführung der Atemschutzübungen und der Wiederholungsübungen seiner neun tauglichen Geräteträger ist Michael Schoop auf zusätzliche Geräte aus den Nachbarwehren angewiesen und unterstreicht, dass sie stets zur Seite stehen. Im neuen Jahr wird der Atemschutzeinsatz mit der in Clenze stationierten Wärmebildkamera ausgebildet. Auch der Dienstherr, Samtgemeindebürgermeister Hubert Schwedland sowie Klaus-Dieter Kiekhäfer aus dem Feuerschutzausschuss und Gemeindebürgermeister Sascha Liwke nehmen an der Versammlung teil und beziehen Stellung zu den aktuellen und den Dauerbrennerthemen wie z.B. der ausstehenden Fahrzeugbeschaffung.

Das 34 Jahre alte Fahrzeug befindet sich dank der Arbeit von Gerätewart Hans-Albert Thieße in einem sehr guten Zustand. Die Tragkraftspritze, eine Ziegler ultraleicht, wird stark beansprucht und hat mittlerweile 300 Stunden geleistet, aber der Gerätewart bescheinigt den Gruppen, insbesondere den Wettbewerbsgruppen, einen guten Umgang mit dem Gerät. Abgerundet wird das Feuerwehrleben in Sachau mit einem Sommerfest, einem Preisskat und einer Schrottsammelaktion. Für den nächsten Skat- und Knobelabend am 24. Januar können sich die interessierten Mitglieder und ihre Partner noch anmelden. Auf dem letzten Sommerfest hat die Wettbewerbsgruppe die Wettbewerbsübung vorgeführt und dabei allen Mitgliedern und ihren Familien einmal ausführlich geschildert, was da genau gemacht wird und worauf es ankommt.

2015 01 06 01
Regierungsbrandmeister Uwe Schulz und Bereichsbrandmeister Otmar Kandora (hinten von links),
ehren Ernst-Eckart Schulz und Friedhelm Hirch für vierzig Jahre und Ortsbrandmeister Stefan Schulz
für fünfundzwanzig Jahre im aktiven Dienst der Feuerwehr (vorne von links).
2015 01 06 02
Alle Geehrten und Beförderten auf einen Blick: In der hinteren Reihe von links Nina Paartz, Lotte Ortlepp,
Michael Schoop, Anna Hirch und Jan Schwedland. In der mittleren Reihe von links Ernst-Eckart Schulz,
Friedhelm Hirch und Ortsbrandmeister Stefan Schulz. Vorne Lea-Marie Cassier.

Bericht und Fotos: Marion Baumgarte