Der Vorstand informiert

 

fri Gartow. Bei der gemeinsamen Sitzung des Vorstandes des Kreisfeuerwehrverbandes (KFV) Lüchow-Dannenberg und der Funktionsinhaber der Kreisfeuerwehr am 8. Juni 2016 Gartower Feuerwehrgerätehaus wurden unter anderem folgende Themen besprochen:

Bericht des Kreisbrandmeisters:

Claus Bauck ging auf die Einsätze der letzten Monate ein, darunter die großen Brände in Dannenberg und Glieneitz, eine Personensuche in Schutschur, das jüngste Unwetter in Waddeweitz und Marlin sowie eine Bombendrohung in Riekau. Verglichen mit dem letzten Jahr hat die Zahl der Einsätze bislang zugenommen.

Bis es wieder eine adäquate Feuerwehrtechnische Zentrale in Dannenberg gibt „wird es sich noch länger hinziehen“.

Ab der Delegiertenversammlung des Landesfeuerwehrverbandes im nächsten Jahr (Braunschweig) stellt der KFV Lüchow-Dannenberg auf Grund der Änderung des Delegiertenschlüssels nur noch drei Delegierte. Die Reduzierung hängt mit der allgemeinen Senkung der Delegiertenzahl zusammen.

Die Niedersächsische Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) will künftig den Einsatz elektronischer Lehrprogramme forcieren, sie klagt außerdem darüber, dass sich vermehrt Teilnehmer von Truppmann-Lehrgängen daneben benehmen. Der Kreisbrandmeister berichtet von der Überbuchung von Lehrgängen und mahnt eine Änderung an.

Bauck fordert für besonders gefährdete Objekte im Landkreis die Erstellung von Alarmplänen und geht abschließend auf die beiden zurückliegenden Samtgemeindefeuerwehrtage ein. Er lobt deren Organisation und Ablauf, sieht aber nach wie vor Probleme in Sachen Wertungsrichter und Bewertungen.  

Wahlen: 

Im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des KFV im Herbst

finden Wahlen zu folgenden Funktionen statt:                       

-Vorsitzender
-ein oder mehrere Stellvertreter
-Geschäftsführer
-Schriftwart
-Pressereferent
-Kreiswettbewerbsleiter
-Kreisausbildungsleiter und Stellvertreter
-Kreisbrandschutzerzieher
-Fahrersicherheitstrainer

Der Kreisbrandmeister sowie ein oder mehrere Stellvertreter sowie der Führer Kreisbereitschaft III werden durch das zuständige Gremium zur Ernennung vorgeschlagen/gewählt.

Weitere Informationen werden, sofern notwendig, von den Teilnehmer der Sitzung in ihrem Bereich weitergegeben.