mm Metzingen. Gerade bei Wald- und Flächenbränden ist es wichtig, dass die Feuerwehren ausreichend Löschwasser zur Verfügung haben, um eine Ausbreitung zu verhindern und das Feuer schnell unter Kontrolle zu bekommen. Oft steht dann keine öffentliche Wasserversorgung in der Nähe zur Verfügung. Löschwasser muss in Tanklöschfahrzeugen oder durch Schlauchleitungen über lange Wegstrecken herangeführt werden. Im Bedarfsfall haben die Feuerwehren des Öfteren auch schon mal auf die Hydranten der Feldberegnungsanlagen zurückgegriffen. Da im letzten Jahr die Anschlüsse der Beregnungsbrunnen in der Gemeinde Göhrde und Umgebung erneuert und umgerüstet wurden, waren nicht mehr alle Feuerwehren mit dem erforderlichen Hydrantenschlüssel ausgerüstet.

Damit sich die Feuerwehrleute im Einsatzfall zusätzlich an den Beregnungsbrunnen bedienen können und keine wertvolle Zeit verlieren, überreichten Christof Goebel und Olaf Glühe vom Beregnungsverband Metzingen spezielle Hydrantenschlüssel an die Feuerwehren Harlingen und Metzingen, mit denen der Zugang nun möglich ist. Für die Feuerwehr Wietzetze wurde der Hydrantenschlüssel von der Beregnungsgemeinschaft Wietzetze gestiftet.
Damit die Einsatzkräfte einen Überblick haben, wo sich solche zusätzlichen Wasserentnahmestellen befinden, wurde auch eine digitale Karte zur Verfügung gestellt. Gemeindebrandmeister Andreas Meyer bedankte sich bei den Sponsoren und freut sich sehr über die gute Zusammenarbeit.

IMG 3552
v.l.  Gemeindebrandmeister Andreas Meyer, Björn Hinze (FF Harlingen), Volker Basedow (FF Wietzetze),
Manfred Schultze (FF Metzingen) freuen sich über die neuen Hydrantenschlüssel die durch Olaf Glühe
und Christof Goebel vom Beregnungsverband Metzingen überreicht wurden.

 

 

Text und Bild: Marlies Meyer