Einsätze
Einsätze
Einsätze

Feierlicher Wachwechsel

Und Dagmar Schulz selbst war es dann auch, die das Ehepaar Bauck mit ihrem Dienstwagen zu Hause abholte und nach Wustrow fuhr.

Bevor der „alte“ Kreisbrandmeister aber verabschiedet werden konnte, wurde sein Nachfolger Henning Peters aus Groß Heide als neuer Kreisbrandmeister ernannt und vereidigt. Seine Stellvertreter sind nun Axel Steinbiß aus Schnackenburg und Thomas Constabel aus Trebel.

Anschließend ging mit der Verabschiedung Baucks eine Ära in der Lüchow-Dannenberger Kreisfeuerwehr zu Ende. Insgesamt 18 Jahre stand Bauck an der Spitze der hiesigen Kreisfeuerwehr – 6 Jahre war er stellvertretender Kreisbrandmeister, 12 Jahre Kreisbrandmeister. Landrätin Dagmar Schulz zählte mit den Elbefluten, der erfolgreichen Image-Kampagne „112 Prozent Ehrenamt“, der Bewältigung einiger Großbrände und nicht zuletzt den Neubau der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Dannenberg einige Höhepunkte aus Baucks Amtszeit auf und danke ihm für sein unermüdliches Engagement. Auch die Tatsache, dass die Frauenquote hierzulande mit fast 20% deutlich über dem Landesdurchschnitt liegt, sei ein Verdienst des scheidenden Kreisbrandmeisters.

Regierungsbrandmeister Dieter Ruschenbusch würdigte Baucks Einsatz, mit dem er nachhaltigen Einfluss auf das Wohlergehen des Landkreises habe. Er sei ein Vorbild für alle Feuerwehrleute, so Ruschenbusch. Als „Feuerwehrmann durch und durch“ bezeichnete Lüchows Samtgemeinde-Bürgermeister Sascha Liwke den ehemaligen Kreisbrandmeister. Im Namen aller drei Samtgemeinden dankte er Bauck für sein 18jähriges Engagement. Nicht nur als Kreisbrandmeister, sondern auch als Vorsitzender des SG-Brandschutzausschusses und beruflich als Brandschutztechniker hat sich Bauck in außergewöhnlichem Maße für den Brandschutz engagiert und das zum Teil auch noch weiterhin tut.

Im Anschluss spielte der Kreisfeuerwehrmusikzug auf dem Vorplatz des Feuerwehrhauses eine Serenade aus Musikstücken, die sich Bauck ausgesucht hatte. Bevor die Serenade mit der Nationalhymne endete, ernannte die Landrätin Bauck zum Ehrenkreisbrandmeister des Landkreises Lüchow-Dannenberg.

Eine ganz besondere Ehrung hielt die Lüchow-Dannenberger Ortsbeauftragte des Technischen Hilfswerkes, Gisela Timme bereit: zum Dank für die unermüdliche, jahrelange Unterstützung des THW verlieh sie Bauck die Ehrenplakette des Technischen Hilfswerkes in Gold.

„Es hat mir sehr viel Spaß gemacht“ bedankte Bauck sich bei seinen Weggefährten zum Abschied. Claus Bauck wird sich weiterhin für die Belange der Feuerwehren einsetzen. Dem Kreisfeuerwehrverband Lüchow-Dannenberg steht er noch bis Februar 2024 vor, sein Engagement im Landesfeuerwehrverband währt noch zwei Jahre. Auch in der Einsatznachsorge und in der Technischen Einsatzleitung wird sich Bauck weiter engagieren. Als letzte Amtshandlung beförderte der Kreisbrandmeister a.D. seinen Nachfolger Henning Peters, der nun auch die Schulterstücke eines Kreisbrandmeisters trägt.

112 Prozent Ehrenamt - MACH MIT!

Dienstplan KFB
April 2024
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30
Kalender
April 2024
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30
Gefahren

Waldbrandgefahrenindex
Waldbrandgefahr

Graslandfeuer-Index
Graslandfeuer-Index

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.